Webdesign / Erstellung einer Website

Responsive Webdesign

Kurz und bündig: responsive Webdesign und die Vorteile

Wurden Sie auch schon einmal mit dem Webdesign-Modewort "responsive Design" konfrontiert? Oder spielen Sie mit dem Gedanken, eine neue Website erstellen zu lassen? Dann sollten Sie diese kleine Erklärung bzgl. responsive Design lesen.

Was ist responsive Design?

Responsive Design in Bezug auf Webdesign bedeutet, dass sich eine Website automatisch an unterschiedliche Display-Größen und/oder Geräte anpasst. Ruft jemand eine Website mit dem PC oder Laptop auf, so sollte sie anders dargestellt sein, als z. B. auf einem Tablet oder gar einem kleinen Smartphone.

 

Warum sollte meine Homepage auf dem Handy anders dargestellt werden?

Hierfür gibt es viele gute Gründe. Wir möchten Ihnen nachfolgend die wichtigsten aufführen.

  • Navigation: Die Navigation auf einem Smartphone muss eine andere sein. Zum einen, weil die oft verwendeten Aufklappnavigationen auf einem Smartphone nicht so funktionieren können, da man bei einem Smartphone nicht über einem Menüpunkt "schweben" kann, um dessen Untermenüpunkte zu sehen. Man kann sie nur "anklicken". Und zum anderen sind große, horizontal angeordnete Menüpunkte auf einem Smartphone dann kaum noch zu lesen, da diese viel zu klein sind. Deshalb benötigt man bei mobilen Geräten bzw. allgemein, bei kleinen Bildschirmgrößen eine spezielle Mobilnavigation.
  • Schriftgrößen: Auf einem kleinen Mobilgerät muss man die Größe für Schriften erhöhen, da ansonsten alles zu klein dargestellt wird und der Besucher umständlich die Seite (mittels der zwei-Finger-Geste) vergrößern und hin und her schieben muss.
  • Bilder und Galerien: Sehr große Bilder machen auf kleinen Geräten oft keinen Sinn. Ebenso sind übliche Bildergalerien so nicht gut nutzbar, da sie nicht richtig durchgeblättert werden können. Hier bedarf es einer anderen Darstellung.
  • Lange Inhalte: Webseiten mit sehr langen Inhalten empfinden viele Menschen auf dem Smartphone als viel zu lang und unübersichtlich. Versetzen Sie sich in die Lage dieser Personen und stellen Sie sich vor, Sie selbst stünden solch einer Seite gegenüber und müssten 20 "Bildschirmseiten" blättern. Daher empfiehlt es sich, Inhalte für kleinere Mobilgeräte zu kürzen und bspw. die eher unwichtigeren Elemente dann auszublenden.
  • Allgemeine Optik ("Layout"): Last but not least ist die Website-Darstellung bzw. deren Breite selbst auch ein Problem, da sie bei kleinen Bildschirmen einfach viel zu breit ist und daher auf einem Smartphone verkleinert dargestellt werden muss, damit die ganze Website auf dem kleinen Bildschirm angezeigt werden kann. Und damit der Besucher überhaupt etwas erkennt, muss er wieder manuell hinein- und hinauszoomen. Aus diesem Grund muss sich das Layout auf kleinen Bildschirmen ändern. Und schon sind wir beim responsive Design, das u. a. dafür sorgt, dass sich Elemente einer Website anders anordnen, einblenden oder verschwinden oder auch komplett anders aussehen.

 

Wir machen nur noch echtes responsive Design.

Aus den oben genannten Gründen erstellen wir selbst nur noch Websites, die voll "responsive" sind. Alles andere macht in unseren Augen keinen Sinn. Zumal aufgrund unserer Technik und unseres Know-hows die Kosten für eine Website die gleichen sind.